|  
Nachrichten

Marktbericht Altpapier:
In Großbritannien brechen die Preise für untere Altpapiersorten ein

19.04.2017 − 

Hatten die chinesischen Einkäufer in Großbritannien noch bis Mitte März jedes Gramm Papier, das sie bekommen konnten, so schnell wie möglich nach China geschickt, fuhren sie ab der zweiten Märzhälfte ihr Einkaufsvolumen drastisch zurück.

In der Folge stürzten die Exportpreise für gemischtes Altpapier (1.02) und alte Wellpappeverpackungen (1.05) ab. Hauptursachen für den Preisrückgang sind verschärfte Einfuhrkontrollen in China („National Sword“) sowie die Tatsache, dass die chinesischen Papierhersteller nicht länger die Frachtkosten absorbieren. Zudem sind Nachfrage und Preise für Papier und Karton in China im März deutlich zurückgegangen. Im Zuge des Sturzes der Exportpreise gingen auch die Inlandspreise für gemischtes Altpapier und alte Wellpappeverpackungen deutlich nach unten. Nach Ansicht einiger Gesprächspartner gibt es wieder ein Überangebot am Markt; andere sind der Ansicht, dass die britischen und kontinentaleuropäischen Papierhersteller die Situation zur Erhöhung ihrer Bestände nutzen.

Den ausführlichen Marktbericht veröffentlichen wir in der Ausgabe 16/2017 von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 15/2017 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 12. April erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Faltschachtelkarton:Großbritannien: Erste Preiserhöhungen für GD-Karton erfolgt

Papierfabrik Hainsberg: Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung  − vor