|  
Nachrichten

Marktbericht Pressepapiere:
Deutschland: Angespannte Situation bei Magazin- und Katalogpapieren

26.05.2017 − 

Die Situation bei gestrichenen und ungestrichenen Magazin- und Katalogpapieren ist angespannt. Abnehmer stellen eine intensive Wettbewerbssituation fest – nicht zuletzt aufgrund neuer Druckkapazitäten – und gehen von einer stabilen Bedarfsentwicklung in den kommenden Monaten aus.

Papierfabriken klagen über steigende Produktionskosten: Wie berichtet, schlagen hier sowohl Rohstoffe als auch Chemikalien und andere Hilfsstoffe ins Kontor, so dass die bereits unzureichenden Margen der Hersteller noch schmäler werden. Vor diesem Hintergrund arbeitet eine Reihe von Papierfabriken mit temporären Stillständen – insbesondere bei LWC. Gleichlautend äußern sich Produzenten zu Vorhaben, die Preise zu erhöhen. Obwohl es auf dem Markt für Feinpapieren ruhiger geworden ist, stehen die Zeichen weiterhin klar auf Preiserhöhungen. Großhandel und Druckereien bestätigen die Bemühungen der Hersteller auf breiter Front.

Den ausführlichen Marktbericht veröffentlichen wir in der Ausgabe 22/2017 von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 21/2017 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 24. Mai erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Zellstoff: Höhenflug setzt sich fort - Hersteller mit Preiserhöhung für Eukalyptuszellstoff

Smurfit Kappa baut Produktion in Papierfabrik Roermond um  − vor