|  
Nachrichten

Fibria baut intermodalen Warenterminal für Três Lagoas

15.02.2017 − 

Der brasilianische Zellstoffhersteller Fibria Celulose, São Paulo, hat mit dem Bau eines intermodalen Warenterminals in Aparecida do Taboado im Bundesstaat Mato Grosso do Sul begonnen.

Von hier aus soll nach Angaben des Unternehmens der Zellstoff aus dem Werk Três Lagoas zum Terminal Macuco im Hafen von Santos gebracht und dann weiter nach Europa, Asien und in die Vereinigten Staaten vom Amerika exportiert werden.

Nach Angaben von Fibria hat der neue Terminal eine Verladekapazität von 1,95 Mio jato und vereint die beiden Verkehrswege Straße und Schiene. Der Bau soll im Juli dieses Jahres fertig gestellt werden.

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 07/2017 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 15. Februar erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Verpackungspapiere: Preisbewegung bei AP-Packpapiere in Deutschland

Altri setzt Modernisierung im Werk Celbi fort  − vor