|  
Nachrichten

Hausdurchsuchungen bei Pro-Gest, Papierfabrik überdenkt Investition in Mantova

14.03.2017 − 

Aktuelle Hausdurchsuchungen in den Büros von Pro-Gests Werk Villa Lagarina sowie den Privathäusern der Zago-Familie haben die italienische Verpackungsgruppe dazu veranlasst, das Expansionsprojekt in Mantova zu überdenken.

Das Unternehmen sagte in einer offiziellen Mitteilung, die Familie Zago werde sich in Bälde beraten, um zu entscheiden, ob das Projekt Mantova weitergeführt werde.

Die Gruppe zeigte sich überrascht und enttäuscht über die jüngsten Entwicklungen. Hintergrund der Durchsuchungen ist die Diskussion um die Verbrennungsanlage im Werk Mantova. Nach Angaben Pro-Gests stellen die Ermittler der Staatsanwaltschaft Mantova Material sicher, um die Umstände zu klären, unter denen die Pro-Gest-Tochter Cartiere Villa Lagarina die Umweltgenehmigung für die Müllverbrennungsanlage erhielt.

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 10/2017 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 08. März erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Einzelansicht

SCA peilt Split noch dieses Jahr an  − vor