|  
Nachrichten

Heinzel startet mit Umbau der PM 10 im August

09.02.2017 − 

Die Heinzel Holding GmbH, Wien, liegt mit ihren Plänen für die geplanten Umbauten der PM 10 und 11 am Standort Laakirchen/Österreich im Plan.

Wie es im Gespräch mit dem EUWID heißt, wird die PM 10, die derzeit 250.000 t SC-Papiere produziert im August gestoppt und mit dem Umbau auf eine Maschine für zur Herstellung von Wellpappenrohpapieren begonnen. Derzeit plant das Unternehmen hierfür rund 10 Wochen ein, so dass die Inbetriebnahme im Oktober/November stattfinden sollte. Die umgebaute Maschine mit einer Arbeitsbreite von 7,50 m werde über eine Kapazität von 450.000 t verfügen und Testliner und Fluting in unterschiedlichen Flächengewichten ab 70 g/qm verfügen. Gleichzeitig werde die Kapazität an der PM 11, die SC-Papiere für Magazine, Kataloge und Werbedrucke produziert, erhöht. Derzeit liegt die Kapazität bei rund 300.000 t, die geplante Steigerung liegt bei 50.000 t.

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 06/2017 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 08. Februar erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Leipa: Umbau der PM in Schwedt beginnt im Oktober

Licht und Schatten in der Druck-/Papiertechnik  − vor