|  
Nachrichten

Nord-/Ostdeutschland: Produktionsmenge stabil, Entwicklung der Hauptsorten unterschiedlich

07.03.2017 − 

In den ostdeutschen Papierfabriken konnte im vergangenen Jahr die Gesamtproduktionsmenge überwiegend stabil gehalten werden.

Unterschiede habe es wie zu erwarten bei der Entwicklung der Hauptsorten gegeben, berichtet der Verband Nord- und Ostdeutscher Papierfabriken (VNOP), Hannover.

Bei den Verpackungspapieren gebe es nach erfolgreichen Maschinenumbauten einiger Hersteller eine positive Mengenentwicklung, im Gegensatz dazu sei bei den ostdeutschen Herstellern grafischer Papiere erstmalig ein deutlicher Mengenschwund zu verzeichnen.

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 09/2017 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 01. März erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Paptic plant nächsten Schritt zur industriellen Fertigung

Marktbericht Zellstoff: Höhenflug setzt sich weiter fort  − vor