|  
Nachrichten

Papierfabrik Tönnesmann & Vogel steht vor dem Aus

19.08.2016 − 

Die J. Tönnesmann & Vogel Papierfabrik Hönnetal, Menden, muss voraussichtlich am 31. August 2016 ihre Pforten für immer schließen.

Hintergrund für diesen Schritt seien „ungerechte EG-Vorgaben“, teilt Geschäftsführer Johann-Caspar Tönnesmann, der das Familienunternehmen in der vierten Generation leitet, mit. Der Mendener Hersteller von Recyclingpapieren auf 100 % Altpapierbasis hatte zwar im März 2013 Antrag auf Insolvenzeröffnung stellen müssen, konnte in den darauffolgenden Jahren jedoch wieder Gewinne erwirtschaften, heißt es. Von der Schließung betroffen sind 50 Mitarbeiter. Dennoch klammern sich Tönnesmann und Dr. Martin Plappert als Vertreter des Insolvenzverwalters RA Martin Buchheister von der Kanzlei Bergfeld & Partner, Lüdenscheid, noch an einen winzigen Strohhalm. Es gebe Gespräche mit einem Investor, der kurzfristig aufspringen könnte. Eine endgültige Entscheidung erwartet Tönnesmann am 22. oder 23. August.

Den ausführlichen Artikel können Sie in der Ausgabe 34/2016 von EUWID Papier und Zellstoff lesen.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 33/2016 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 17. August erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Stora Enso modernisiert Faserlinie in Kemi

Aus dem Hülsenkartonwerk Schweighouse wird Cenpa  − vor