|  
Nachrichten

Tarifrunde Papierindustrie 2017 erneut ohne Ergebnis

18.05.2017 − 

Die Tarifverhandlungen für die rund 50.000 Beschäftigten in der Papierindustrie sind am späten Dienstagabend (16. Mai) in Darmstadt nach 12 Stunden in der 2. Verhandlungsrunde ohne Ergebnis geblieben.

Ein Angebot der Arbeitgeber hat die IG BCE als „unzureichend“ zurückgewiesen, heißt es in einer Mitteilung. Die Arbeitgeber wollen den Angaben zufolge die Löhne und Gehälter um 2,4 % erhöhen. Die Ausbildungsvergütungen sollen um 40 € steigen. Diese Anhebung bei einer Vertragslaufzeit von 15 Monaten spiegle nicht die Lage in den Betrieben wider, so die Gewerkschaft. Die IG BCE fordert eine Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um 4,8 %. Die Verhandlungen werden am 28. Juni in Darmstadt fortgesetzt.

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 20/2017 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 17. Mai erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Titandioxid: Versorgungssituation bei Titandioxid bleibt angespannt

Styria Media investiert 30 Mio € in Zeitungsdruck  − vor