|  
Nachrichten

Oceanwood Capital und Aker Capital greifen in Norske Skogs Refinanzierung ein, Insolvenz „wahrscheinlich“

27.11.2017 − 

In der Umstrukturierung von Norske Skogs Finanz- und Eigentumsverhältnissen hat es mit dem Einstieg zweier Investmentgesellschaften eine Wende gegeben.

Oceanwood Capital Management und Aker Capital AS, eine Tochtergesellschaft von Aker ASA, wollen eine Gesellschaft gründen, mit der sie an einem Bieterverfahren für die in Bedrängnis geratene Norske Skog AS teilnehmen. Diese Bietergesellschaft wird zu gleichen Teilen den beiden Unternehmen gehören. Sie solle sicherstellen, dass Norske Skog einen neuen starken Eigentümer erhält, erklärten die beiden in einer gemeinsamen Presseerklärung.

Die Unternehmensleitung von Norske Skog begrüßte den Schritt, dass die beiden Investmentgesellschaften eine Rolle bei der Rekapitalisierung von Norske Skog übernommen haben. Nach der Ankündigung der beiden Unternehmen scheint Norske Skog eine Refinanzierung in der bisher vorgesehenen Weise mit der Zustimmung aller Beteiligten nicht mehr wahrscheinlich. Folglich werde Norske Skogindustrier ASA vermutlich den Gang in die Insolvenz gehen, erklärte das Unternehmen.

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 47/2017 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 22. November erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Pressepapiere: Frankreich: Ab 1. Januar 2018 sollen alle Preise für Zeitungsdruckpapier steigen

Marktbericht Titandionxid: Titandioxidhersteller kündigen weitere Anhebungen an  − vor