|  
Nachrichten

Arctic Paper will mit Verpackungen wachsen und klimaneutral werden

07.10.2021 − 

Arctic Paper, Posen, will in den kommenden acht Jahren verstärkt in Verpackungen und Verpackungspapiere sowie in die Energieerzeugung investieren. Bis 2030 soll der Umsatz um 25 % steigen.

Wie das Unternehmen erklärt, sollen bis dahin rund 1,5 Mrd Zl (ca. 315 Mio €) investiert werden. Rund 40 % dieser Investitionen sollen auf neue Anlagen entfallen.

Das Gesamtunternehmen strebt auch an, bis zum Jahr 2035 klimaneutral zu werden, für die Bereiche Papier und Verpackungen soll dies schon 2030 erreicht werden.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Austropapier: Österreichische Papierfabriken schlagen Alarm

Feldmuehle führt vorübergehend einen Energiezuschlag ein  − vor