|  
Nachrichten

Arjowiggins-Werk Bessé-sur-Braye: Pläne für einen Neubeginn

18.02.2020 − 

Ehemalige Firmenmitarbeiter haben zusammen mit dem Beratungsunternehmen Secafi begonnen, Pläne für eine Wiederinbetriebnahme des einstigen Arjowiggins-Werks in Bessé-sur-Braye/Frankreich auszuarbeiten.

Wie in der französischen Regionalpresse mehrfach ausgeführt wurde, hat eine Gruppe von ehemaligen Mitarbeitern des Werks Pläne für die Produktion von Transferpapier und von Spielkartenpapier vorgelegt. Darüber hinaus soll es Pläne geben, wasser- und fettdichte Papiere beispielsweise für die Produktion von Einweggeschirr herzustellen. Diese Papiere seien vom Unternehmen selbst entwickelt worden und weisen großes Marktpotential auf, nicht zuletzt weil Einweggeschirr aus Kunststoff vom Markt genommen wird. Die Herstellung von Druck- und Schreibpapieren auf Recyclingbasis sei nicht vorgesehen.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Zellstoff: Steigende Preise eher für Langfaser- als für Kurzfasersorten erwartet

Fosber übernimmt Mehrheit an BP Agnati  − vor