|  
Nachrichten

Arjowiggins-Werke laufen mit reduzierter Kapazität

26.02.2019 − 

Das Arjowiggins-Werk Le Bourray produziert derzeit weiterhin Tissue, wie es heißt. Die Produktion von grafischen Papieren auf Altpapierbasis an dem Standort wurde hingegen vorerst ausgesetzt.

Auch der Standort Bessé-sur-Braye laufe zurzeit nicht voll und arbeite nur die letzten Aufträge ab, so der Sprecher.

Am 8. Januar war für die Arjowiggins‘-Töchter Arjowiggins Papiers Couchés, die das Werk in Bessé-sur-Braye betreibt, Arjowiggins Le Bourray, Greenfield, und Arjowiggins Rives das gerichtliche Sanierungsverfahren eröffnet worden, woraufhin es zu einem Produktionsstopp kam.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Wepa will Arjowiggins-Werk Greenfield übernehmen

Marktbericht Altpapier: Frankreich: Fehlende Nachfrage von Arjowiggins-Werken wirkt sich auf Preise aus  − vor