|  
Nachrichten

BASF meldet Force Majeure für Hydrosulfite aus Ludwigshafen

19.08.2021 − 

Bei der BASF SE in Ludwigshafen kam es im Werksteil Süd am 7. August, 23.48 Uhr, an einer Anlage für Bleichchemikalien zu einem Brand. Die Ursache wird derzeit noch ermittelt. Der Brand wurde bis 5.47 Uhr gelöscht. Verletzt wurde niemand.

Wie BASF gegenüber EUWID bestätigt, ist aufgrund dieses Brandes die Produktion von Hydrosulfiten unterbrochen. Die Anlage wurde sofort stillgelegt. Die BASF SE hat am 10. August Force Majeure für die Produkte Hydrosulfite E, Blankit B, Blankit W und Blankit C5 aus Ludwigshafen erklärt. Hydrosulfite sind Bleichmittel und dienen im Färbprozess als Reduktionsmittel.

Bislang konnte die Produktion nicht wieder aufgenommen werden. EUWID-Informationen zufolge ist mit einer Normalisierung der Belieferung nicht kurzfristig zu rechnen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Baden Board vor Transaktion an Fiskeby

Julius Schulte kündigt erneut Preiserhöhungen für Hülsenkarton an  − vor