|  
Nachrichten

BASF und Omya setzen Partnerschaft fort

21.04.2021 − 

Bereits im Jahr 2003 beschlossen die Chemiekonzerne Omya, Oftringen/Schweiz, und BASF, Ludwigshafen, ihre Kräfte und ihr Know-how im Bereich der Papier- und Kartonstreicherei zu bündeln.

Das Kernstück der Partnerschaft ist das „state-of-the-art“ ausgestattete Pilot Coating Center der BASF in Ludwigshafen, welches unter anderem über zwei Pilot-Streichmaschinen, einen Superkalander und diverse Labortestgeräte verfügt. Die bestehende Kooperation wäre Ende 2021 ausgelaufen, soll aber jetzt um mindestens vier weitere Jahre verlängert werden.

Das Pilot Coating Center der BASF ermögliche den effizienten Transfer technischer Problemlösungen, neuer Produktentwicklungen und optimierter Rezepte vom Labormaßstab in die Papierfabrik und reduziere dabei das damit verbundene Risiko, heißt es.

Neben der Fortführung der genannten Partnerschaft würden beide Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen für die Papierindustrie weiterhin unabhängig vermarkten, heißt es. Bestehende Geschäftsbeziehungen von BASF und Omya zu ihren jeweiligen Kunden blieben unberührt.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Zellstoffproduzenten schließen 2020 mit weiterem Rückgang der Bilanzzahlen ab

Marktbericht grafische Papiere Großbritannien: Hoher Kostendruck lässt Preise für Feinpapiere steigen  − vor