|  
Nachrichten

Corona-Pandemie beschleunigt Wandel in der französischen Papierindustrie

12.05.2020 − 

Frankreich ist nicht nur von der aktuellen Coronavirus-Pandemie eines der am stärksten betroffenen Länder in Europa, auch der seit zwölf Jahren allgegenwärtige Strukturwandel könnte dort durch die aktuelle Krise beschleunigt seinen Lauf nehmen.

Besonders stark betroffen von den Auswirkungen der Maßnahmen gegen die Ausbreitung von Covid-19 sind die Hersteller von Druck- und Schreibpapieren, denen umfangreiche und zahlreiche Druckaufträge verloren gingen. Vieles spricht dafür, dass die Verbrauchszahlen für grafische Papiere nach vollständiger Beendigung der Corona-Maßnahmen deutlich unter denen vom Februar dieses Jahres liegen werden.

Auch der Markt für Verpackungspapiere könnte in der ersten Zeit nach Corona grundsätzlich ein anderer sein, offen bleibt jedoch, ob verbrauchsmindernde oder –fördende Faktoren die Oberhand behalten werden.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht grafische Papiere Deutschland: Hersteller von grafischen Recyclingpapieren leiden unter der Corona bedingten Rezession

Essel Kağıt investiert in neue Tissuemaschine  − vor