|  
Nachrichten

Marktbericht grafische Papiere:
Frankreich: Hohe Zellstoffpreise treiben Hersteller von Feinpapier zu weiteren Preiserhöhungen

30.05.2018 − 

Es sind vor allem die Kosten, welche die Hersteller von holzfreien Papieren dazu bringen, eine Preisrunde nach der nächsten zu starten und so gut wie möglich ihre Verkaufspreise zu erhöhen.

Insbesondere nichtintegrierte Produzenten haben es derzeit schwer, ihre Kosten mit den vorherrschenden Papierpreisen zu decken oder gar eine vernünftige Marge zu erwirtschaften. Daher gibt es eine weitere Ankündigung höherer Preise seitens der Produzenten von holzfreien Natur- sowie gestrichenen Papieren, in Frankreich ab Lieferung 1. Juli einen Aufschlag von 5-8 % zu verlangen. Erste Reaktionen und Verhandlungen lassen erkennen, dass die Hersteller als realistisches Ziel einen Aufschlag von 30 bis 40 € pro Tonne verhandeln.

Den ausführlichen Marktbericht veröffentlichen wir in der Ausgabe 22/2018 von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 22/2018 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 30. Mai erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Pressepapiere: Eine neue Preisrunde in allen Segmenten des Pressepapier-Marktes in Frankreich

EU-Kommission: Mondi darf Powerflute übernehmen  − vor