|  
Nachrichten

Marktbericht Pressepapiere Deutschland:
Hängepartie bei den Kontraktverhandlungen für Zeitungsdruckpapier

11.02.2020 − 

Über die Frage, wie hoch oder niedrig zeitgemäße Preise für Zeitungsdruckpapier sein dürfen, scheiden sich derzeit die Geister.

Dabei streiten die Papierfabriken mit den Einkäufern aus der Welt der Verlage und Druckereien sowie Print-Auftraggebern nicht über den grundsätzlichen Trend: Die Notierungen für Zeitungsdruckpapier gehen runter. Das Papier wird billig wie selten. Für eine Preisreduzierung sprechen – von den Akteuren unbestritten ‑ gleich mehrere Faktoren. So konnten durch Preissenkungen beim Rohstoff Altpapier die Produktionskosten reduziert werden. Zudem schürt das insgesamt übermäßige Angebot an Zeitungsdruckpapieren den Wettbewerb unter den Lieferanten. Außerdem beschert die Digitalisierung der Branche eine strukturell bedingte Bedarfsreduzierung.

Den ausführlichen Marktbericht veröffentlichen wir in der Ausgabe 07/2020 von EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis
der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen -
bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Verpackungspapiere Deutschland: Noch keine Preiserhöhung für Wellpappenrohpapiere im Februar

Baden Board: Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung  − vor