|  
Nachrichten

Drewsen Spezialpapiere investiert in bestehende Papiermaschine

26.11.2020 − 

Drewsen Spezialpapiere, Lachendorf, hat in die Vortrockenpartie der Papiermaschine (PM) 5 investiert.

Nach einem in 2019 realisierten Schuhpresseneinbau und der damit verbundenen Leistungssteigerung wurden nach Aussagen des Unternehmens im Sommer 2020 die Bahnstabilität und das Trocknungsverhalten innerhalb der Vortrockenpartie der PM 5 ausgebaut. Die Investitionskosten lagen laut dem Unternehmen im unteren einstelligen Millionenbereich.

Das Umbaukonzept realisierten der französische Papiermaschinenbauer Allimand, Rives, und sein Repräsentant in Deutschland, die Technologiefirma Fipptec, Alsbach.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Valmet plant Kurzarbeit für bis zu 360 Mitarbeiter

Stora Enso begibt Anleihe im Wert von 500 Mio €  − vor