|  
Nachrichten

Fibria nimmt Terminal für Zellstoffexport in Betrieb

11.04.2018 − 

Fibria hat den Betrieb im Terminal Macuco des Hafens von Santos im brasilianischen Bundesstaat São Paolo aufgenommen.

Wie das Unternehmen mitteilt, hat der Terminal ein Lagerhaus mit einer Fläche von 33.400 m², in dem bis zu 40.000 t Zellstoff lagern können. Jährlich könnten bis zu 1,8 Mio t Zellstoff verschifft werden, sagte das Unternehmen.

Fibria hat den Terminal gepachtet und der Betrieb erfolgt über das Unternehmen Conlog, das den Angaben zufolge für das Entladen und Lagern der Ware sowie das Beladen der Schiffe verantwortlich ist.

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 15/2018 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 11. April erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − K&N Paper mit neuem CEO

Marktbericht Verpackungspapiere: Deutschland: Stabile Seitwärtsbewegung der Preise für AP-Packpapiere in den April  − vor