|  
Nachrichten

Fineska will Sparten Arjowiggins Graphic und Creative Papers nun doch nicht kaufen

03.01.2019 − 

Die Pläne von Sequana, Boulogne-Billancourt, sich aus der Papierproduktion zurückzuziehen, haben einen Rückschlag erlitten.

Die niederländische Unternehmen Fineska BV, Sappemeer/Niederlande, ist vom Kauf der Papiersparten von Arjowiggins Graphic und Arjowiggins Creative Papers zurückgetreten. Gründe dafür sind Sequana zufolge die deutlich schlechteren Marktbedingungen aufgrund wiederholter Kostensprünge für Zellstoff und in geringerem Ausmaß auch für Energie sowie eine mangelnde Transparenz für 2019. Sequana werde nun "verschiedene strategische Optionen zur Umsetzung" untersuchen.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Stora Enso schließt Verhandlungen im Werk Oulu ab

Laakirchen Papier investiert und baut PM im Juli um  − vor