|  
Nachrichten

Finnpulp-Projekt wird teurer als vorgesehen

23.10.2019 − 

Finnpulp, Espoo, hat die Kostenberechnung für das geplante Zellstoffprojekt in Kuopio angepasst.

Wie das Unternehmen berichtet, wird das Projekt mit Ausgaben in Höhe von 1,6 Mrd € rund 200 Mio € teurer als ursprünglich geplant. Finnpulp begründet die Verteuerung mit gestiegenen Planungs- und Baukosten. Darüber hinaus soll das Projekt um eine Anlage zur Produktion von Bio-Kohle aus Baumrinde erweitert. Finnpulp will nahe der finnischen Stadt Kuopio ein Zellstoffwerk mit einer Produktionskapazität von 1,2 Mio jato gebleichten Langfasersulfatzellstoff (NBSK) errichten. Das Werk soll zudem 60.000 jato Tallöl, 1,2 TWh Stunden Strom und nach neusten Ankündigungen auch bis zu 100.000 jato Bio-Kohle produzieren.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Karton/Falschachteln Deutschland: Preisdruck nimmt im Herbst noch zu

Norske Skog ist zurück an der Börse  − vor