|  
Nachrichten

Gemeinde will Vorkaufsrecht für Papierfabrik Chapelle geltend machen

25.10.2021 − 

Der Gemeindeverband Rouen Métropole Normandie wehrt sich gegen die Pläne von UPM bezüglich der stillgelegten Papierfabrik für Zeitungsdruckpapier Chapelle Darblay in Frankreich.

Nachdem UPM den Verkauf des Werks an Paprec und Samfi beschlossen und eine Verkaufsvereinbarung unterzeichnet hatte, meldete sich der Gemeindeverband zu Wort und kündigte an, er werde von seinem gesetzlichen Vorkaufsrecht Gebrauch machen, um den Standort zu erwerben.

Französischen Medienberichten zufolge ist dies für Kommunen beim Verkauf von Gütern von nationalem Interesse auf ihrem Gebiet vorgesehen.

Der Gemeindeverband Rouen wünscht den Erhalt der Papierproduktion an dem Standort und zieht deshalb einen Verkauf des Werks an Veolia und Fibre Excellence vor, die ebenfalls ein Übernahmeangebot abgegeben hatten. Unterstützung erhält er dabei auch aus der Regierung.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Svilocell muss Betrieb wegen Holzmangels stoppen

Metsä Tissue reduziert Produktion aufgrund mangelnder Altpapierverfügbarkeit  − vor