|  
Nachrichten

Hamburger Containerboard verschiebt Start der PM 2 in Spremberg um vier Wochen

27.02.2020 − 

Hamburger Containerboard hat eine vierwöchige Verschiebung der Inbetriebnahme der neuen Papiermaschine am Standort Spremberg angekündigt.

Das erste Papier werde Mitte August zur Verfügung stehen, teilte das Unternehmen mit. Als Grund für die Verspätung werden Verzögerungen im Bauablauf angeführt. Bereits mit Kunden vereinbarte Papierlieferungen seien von der zeitlichen Verschiebung nicht betroffen.

Die Hamburger Containerboard baut mit einem Investitionsvolumen von 370 Mio Euro ihre Produktionsmöglichkeiten im Industriepark Schwarze Pumpe weiter aus. Bei voller Kapazitätsauslastung beider Maschinen können den weiteren Ausführungen zufolge jährlich 850.000 t weiße und braune AP-Wellpappenrohpapiere gefertigt werden. Auf die neue PM 2 entfällt eine Kapazität von 500.000 t.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Sniace beantragt Liquidation

Marktbericht Altpapier Großbritannien: Containerknappheit treibt kurzfristig Preise für alte Wellpappeverpackungen nach oben  − vor