|  
Nachrichten

Hartmann erwirbt russisches Unternehmen der Gotek Group

04.02.2021 − 

Die Brødrene Hartmann A/S hat die russische JSC Gotek-Litar von der Gotek Group übernommen.

Die Transaktion wurde zu einem Kaufpreis von 116 Mio dk abgeschlossen, berichtet Hartmann. Von russischer Seite werden 1,4 Mrd Rubel als Transaktionssumme genannt. Beide Angaben entsprechen einem Betrag von mehr als 15 Mio €, mit denen das dänische Unternehmen in den russischen Markt einsteigt.

Gotek-Litar produziert Faserformverpackungen, Eierschachteln, in einer Fabrik in Zheleznogorsk, Region Kursk, etwa 450 km südlich von Moskau. In Russland gilt Gotek-Litar als einer der Marktführer für Transport- und Einzelhandelsverpackungen für Eier. In einer Erklärung an die Administration der Region Kursk zeigt sich das Management der Gotek Group zuversichtlich, dass die Übernahme dem Unternehmen neue Möglichkeiten für weiteres Wachstum und den Zugang zu den neuesten Technologien und Produkten eröffnet.

„Der Verpackungsmarkt ist heute äußerst wettbewerbsintensiv, daher muss die Position hier nicht nur beibehalten, sondern auch gestärkt werden. Die Gotek Group ist ein großer russischer Hersteller von modernen Verpackungen und Verpackungsmaterialien. Sie entwickelt sich recht erfolgreich. Ein Schritt zum Verkauf des Geschäfts von Gotek-Litar wird dazu beitragen, ihre Position auf dem Markt zu stärken. Der Zufluss ausländischer Investitionen in die Wirtschaft der Region Kursk ist ein gewichtiger Beweis für ein günstiges Investitionsklima in der Region“, kommentiert die Administration der Region Kursk.

Die Gotek Group selbst will sich laut Statement auf die Dynamik ihres Wellpappengeschäfts sowie auf die Tochterunternehmen Gotek-Print und Gotek-Polipak konzentrieren, einen Druckspezialisten sowie ein Unternehmen zur Herstellung flexibler Verpackungsmaterialien. Die Gruppe umfasst darüber hinaus über Produktionsstandorte für Wellpappe und Verpackung in der Region Kursk, Region Tula und Region Leningrad.

Partnerschaft mit Bank Otkrytie

Ende Januar 2021 hat die Gotek Group mit einer strategischen Transaktion die Unternehmensbasis gestärkt. Hierfür wurde mit der Bank Otkrytie ein Vertrag über die Bereitstellung von Mezzanine-Finanzierungen in Höhe von 3,5 Mrd Rubel abgeschlossen.

Das Finanzhaus erklärt: „Für uns ist dies ein Meilenstein für die Mezzanine-Finanzierung im Industriesektor. Es wurde zeitgleich mit dem strategischen Deal strukturiert, den die Gotek Group mit einem internationalen Investor, dem dänischen Unternehmen Brødrene Hartmann, abschloss. Wir sind zuversichtlich, dass unsere Partnerschaft mit der Gotek Group produktiv und für beide Seiten vorteilhaft sein wird.“

Die russische Bank Otkrytie ist Eigner der Pulp and Paper Mill Kama, Krasnokamsk, Region Perm. Sie finanziert das Ausbauprojekt des Unternehmens. Kama berichtete jüngst, dass die sich Produktion von gestrichenem Karton FBB (Folding Box Board) in der Testphase befindet.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Rottneros sieht Bilanz von Zellstoffpreisen belastet

SCA stoppt weitere Papiermaschine der Papierfabrik Ortviken  − vor