|  
Nachrichten

Inapa geht bis Jahresende von keiner Entspannung der Versorgungslage für Papier und Karton aus

09.09.2021 − 

Das Papiergroßhandelsunternehmen Inapa, Hamburg, hat seine Kunden über die Hintergründe der langen Lieferzeiten und der steigenden Preise informiert.

Inapa geht bei seinen Ausführungen rund anderthalb Jahre zurück, als sich die Nachfrage nach Papier im Frühjahr 2020 mit Beginn der Coronakrise weltweit stark abgeschwächt hat. Die Folge: Papierhersteller haben ihre Produktionskapazitäten und teils auch die Mitarbeiterzahl deutlich reduziert. Als der Bedarf dann wieder anzog, konnte die Industrie ihre Kapazitäten nicht schnell genug wieder hochfahren. Ein Grund war, dass zwischenzeitlich die Nachfrage nach Zellstoff sowie nach anderen Roh- und Hilfsstoffen aus Nicht-Papier-Bereichen stark zugenommen hatte.

Generell sei die Rohstoffbeschaffung für die Papierindustrie deutlich herausfordernder geworden. Die Knappheit gewisser Rohstoffe führe zu teils massiven Preiserhöhungen

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Paperworld 2022 wieder als Präsenzveranstaltung

Marktbericht Zellstoff: Vertragsverhandlungen für August zum Monatsultimo noch nicht beendet  − vor