|  
Nachrichten

Investmentgruppe VEP erwirbt Mehrheit an Cordier Papier

10.01.2018 − 

Die niederländische Industrie Investment Gruppe Value Enhancement Partners BV (VEP), Amsterdam, hat eine Mehrheitsbeteiligung an der Cordier Papier Holding GmbH sowie der Cordier Spezialpapier GmbH, Bad Dürkheim, erworben.

Der Verkauf von Unternehmensanteilen soll den Zugang zu weiterem Wachstums- und Entwicklungskapital ermöglichen. Dies berichten die Unternehmen gegenüber EUWID.

In den vergangenen Jahren sei es dem Hersteller von grafischen und technischen Spezialpapieren gelungen, neben dem bestehenden Produktportfolio, neue Produkte zu entwickeln und neue Kooperationen für seine Upcyclingaktivitäten einzugehen. Die Gesellschafter von Cordier haben nun beschlossen, VEP als Investitionspartner zu beteiligen und dadurch das Unternehmen mit Kapital und Know-how zu unterstützen. Ziel sei es, weitere Wachstumschancen nutzen zu können.

Cordier beschäftigt derzeit 235 Mitarbeiter in drei Papierfabriken in Rheinland-Pfalz und Hessen.

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 51-52/2017 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 20. Dezember erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Zellstoff: Weiterer Preisaufschlag für NBSK auf 1.070 US$ für Januar gefordert

EU-Kommission prüft Übernahme von Emin Leydier durch Saica  − vor