|  
Nachrichten

Italien: Papierindustrie von Shutdown verschont

24.03.2020 − 

Als weitere drastische Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus in Italien hat die italienische Regierung mit Wirkung ab dem 23. März die landesweite Schließung von Betrieben verordnet, die keine für diese Notlage notwendigen Güter und Dienstleistungen anbieten.

Wie aus dem Dekret hervorgeht, ist die Papier- und die papierverarbeitende Industrie von dieser Maßnahme nicht betroffen. Die Papierherstellung und der Bau von Maschinen für die Papier- und Kartonherstellung sind explizit ausgenommen. Auch die Sammlung und Behandlung von Abfällen – dementsprechend auch von Altpapier – ist weiter gestattet.

Die neuen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 3. April und werden als Zusatzmaßnahmen zu den bereits mit dem Dekret vom 11. März verabschiedeten Restriktionen angewandt.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

zurück − Marktbericht Altpapier Großbritannien: Britischer Altpapiermarkt befürchtet Kollaps der Sammelmengen

Starke Nachfrage nach Hygienepapieren, aber keine Versorgungsengpässe zu befürchten  − vor