|  
Nachrichten

Italienische Papier- und Kartonverarbeiter bitten CITPA um europäische Unterstützung

20.03.2020 − 

Assografici fordert einen freien Warenverkehr. Auch im Rahmen der Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus bedürfe es freier Lieferwege.

Der italienische Verband der graphischen und papierverarbeitenden Industrie Assografici erklärt, es gebe zahlreiche Berichte von italienischen Unternehmen, die sich in Schwierigkeiten befinden, Waren zu senden und zu empfangen. Daraus entstehe den italienischen Unternehmen schweren Schaden, heißt es. Zudem zeige es eine Situation, die sich auch auf andere Länder ausweiten könnte.

Der kontinuierliche grenzüberschreitende und länderinterne Transport von Papier- und Kartonverpackungen für die weitere sichere Verteilung von Lebensmittel- und Pharmaverpackungen während der COVID-19-Krise sei von wesentlicher Bedeutung.

Vor diesem Hintergrund hat sich der Verband in einem Schreiben an die europäische Vereinigung der Papier- und Kartonverarbeitungsindustrie CITPA gewandt.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − VDW: Wellpappenindustrie verfehlt Wachstumsziel

Coronavirus: Hersteller und Verarbeiter von Verpackungen für Lebensmittel für Ausnahmen bei Grenzkontrollen  − vor