|  
Nachrichten

Japans Pappeindustrie partizipiert an boomendem Onlinehandel in Asien

10.09.2019 − 

In einem insgesamt schrumpfenden Markt kann der Pappebereich in Japan punkten. Treiber ist der prosperierende Onlinehandel.

Das Papiersegment soll durch Entwicklung neuer Erzeugnisse als Kunststoffersatz Impulse erhalten. Auch Japans Papierindustrie schaut mit Interesse auf die Entwicklung im Kunststoffbereich. Denn die Aktivitäten der Regierung, Kunststoffabfälle zu verringern, kann der Papierbranche neue Geschäftsfelder eröffnen. Wie gtai, Bonn, erwartet, wird dies jedoch keinen kurzfristigen Nachfrageschub auslösen. Die größte Nachfrage komme aus dem Verpackungsbereich, weil der boomende Onlinehandel in Japan und in Asien den Bedarf an Pappe antreibt. Insgesamt hat Japans Papier- und Pappeindustrie jedoch seit Jahren mit einer schrumpfenden Nachfrage zu kämpfen.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

zurück − UPM plant Kapazitätskürzungen bei Pressepapieren

Marktbericht Verpackungspapiere Deutschland: Weitere Entwicklung bei AP-Wellpappenrohpapieren unklar  − vor