|  
Nachrichten

Kama startet Produktion und wählt Vertriebspartner

03.03.2021 − 

Kama Karton, Krasnokamsk, Region Perm, hat die Umsetzung des Investitionsprojekts, mit dem die Importe von gestrichenem Karton in Russland substituiert werden sollen, beendet.

Die jüngsten Tests sind erfolgreich verlaufen, die Produktion von gestrichenem Karton FBB (Folding Box Board) ist gestartet. Die Grammage reicht von 200 bis 350 g/qm. Kama bietet den Karton in drei Qualitäten an, darunter ist auch eine ungestrichene Variante.

Den Vertrieb der Kama-Produkte auf dem russischen Markt wird von der russischen Gesellschaft von Europapier sowie der Double V-Unternehmensgruppe durchgeführt. Dazu hat der Hersteller eigenen Angaben zufolge eine Vereinbarung über drei Jahre geschlossen.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Karton/Faltschachtel Deutschland: Recyclingkarton: Erste Preiserhöhungen für März-Lieferungen umgesetzt

Zanders Paper meldet erneut Insolvenz an  − vor