|  
Nachrichten

Karl Knauer stellt Insolvenzantrag für Werk Neuenstein

21.03.2019 − 

Die Karl Knauer GmbH, Neuenstein, eine Tochtergesellschaft der Karl Knauer KG, hat am 18. März einen Insolvenzantrag für ein Regelinsolvenzverfahren beim Amtsgericht Heilbronn gestellt.

Dies geht aus einer Mitteilung der Karl Knauer KG hervor. Die Muttergesellschaft mit Sitz in Biberach/Baden sowie der Standort in Pniewy, Polen, sind nach Angaben des Verpackungsherstellers nicht betroffen. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter für das Werk in Neuenstein wurde Rechtsanwalt Martin Mucha, Stuttgart, bestellt. Am Standort in Neuenstein sind 101 Mitarbeiter tätig.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Nationaler Gerichtshof in Spanien verhandelt: Ences Zellstoffwerk Pontevedra in Gefahr

Entscheidung über französische Werke von Arjowiggins auf 26. März verschoben  − vor