|  
Nachrichten

Smurfit Kappa veräußert Werke in Baden an Investmentgesellschaft LIVIA

05.06.2018 − 

Nachdem Smurfit Kappa Group, Dublin, und LIVIA Corporate Development SE, München, Mitte Mai in aktive Verhandlungen über den Verkauf der beiden badischen Standorte gegangen sind, ist dieser nun beschlossen.

Die Betriebe haben 298 Beschäftigte. Laut dem neuen Eigentümer LIVIA sei kein Personalabbau geplant.

„Die beiden Werke von Smurfit Kappa passen ausgezeichnet zum Portfolio von LIVIA, zumal sie einen Partner benötigen, der sie aktiv bei der erfolgreichen Umsetzung einer nachhaltigen Wachstums- und Optimierungsstrategie unterstützt. Gemeinsam mit den engagierten Mitarbeitern wollen wir die langjährigen Kundenbeziehungen weiter ausbauen und neue Kunden akquirieren, um in den bestehenden Geschäftsfeldern Produktion und Verarbeitung von Faltschachtelkarton weiter zu wachsen“, so Prof. Dr. Dr. Peter Löw, Gründer und Eigentümer der LIVIA Group.

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 22/2018 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 30. Mai erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − IP gibt auf: Es wird kein Übernahmeangebot für Smurfit Kappa geben

Antalis will Igepa-Geschäft in Schweden und Norwegen  − vor