|  
Nachrichten

KCC will Schweizer Werk Niederbipp verkaufen

17.11.2020 − 

Nach einer umfassenden strategischen Überprüfung seiner Fertigungsbetriebe in Westeuropa steht der US-amerikanische Hygieneprodukte-Hersteller Kimberly-Clark Corporation (KCC) gegenwärtig in Verhandlungen über den Verkauf der Schweizer Papierfabrik in Niederbipp.

Die in Niederbipp unter dem Markennamen Hakle produzierten Hygieneprodukte sollen künftig im norditalienischen KCC-Werk in Romagnano hergestellt werden, teilt KCC mit. Diese Änderungen seien Teil eines „umfassenderen Programms zur Optimierung der westeuropäischen Fertigungsbetriebe, wozu auch eine Investition in Höhe von 38 Mio US$ in Ausrüstung, Technik und Anlagen in das französische Werk in Rouen und das italienische Werk in Romagnano zählt, heißt es weiter.

KCC werden alles daran setzen, die laufenden Verkaufsverhandlungen zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen, so das Unternehmen. Sollte der geplante Verkauf scheitern, werde Kimberly-Clark vorschlagen, die Papierfabrik zu schließen.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − UPM produziert Zeitungsdruckpapier in Jämsänkoski

Hamburger Containerboard produziert auf neuer PM 2 in Spremberg ersten Testliner  − vor