|  
Nachrichten

Kipas plant weiter mit zweiter neuer PM am Standort Söke

04.04.2018 − 

Den Bau einer zusätzlichen neuen Papiermaschine für Wellpappenrohpapiere im Werk Söke behält die türkische Kipas Holding weiter im Auge.

Der für den laufenden Bau der neuen PM in Auftrag gegebene Brennkessel für die Kraftanlagen sei groß genug ausgelegt, um Dampf für eine zweite PM bereitzustellen, teilte Valmet mit. Anfang 2020 soll die geplante neue Papiermaschine für Recycling- und Frischfaser-Wellpappenrohpapiere in Betrieb gehen. Sie wird über eine Kapazität von rund 700.000 jato verfügen und soll auch Karton-Grammaturen bis zu 400 g herstellen können.

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 13/2018 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 28. März erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Management sieht noch keine Entscheidung im Bieterprozess um Norske Skog

PM 5 bei Leipa gestartet  − vor