|  
Nachrichten

Kondopoga diversifiziert mit Dissolving-Zellstoff

14.06.2021 − 

Die Karelia Pulp Holding hat im Rahmen der Entwicklung der Tochtergesellschaft Kondopoga Pulp and Paper Mill eine Kooperationsvereinbarung mit der Regierung der Republik Karelien und der Sberbank unterzeichnet.

Karelia Pulp plant, in Kondopoga die Voraussetzungen für die Steigerung der Produktion von importsubstituierenden und exportorientierten Produkten zu schaffen, heißt es in einem Statement. Die Unternehmensangaben zufolge groß angelegte Modernisierung der Papier- und Zellstofffabrik erfordere erhebliche Investitionen und auch staatliche Unterstützung.

Ziel sei die Realisierung einer Produktionsstätte für Zellstoff, der in der Textilindustrie Anwendung findet. Das Projekt soll bis 2024 abgeschlossen sein.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − UPM streicht in Finnland 28 Stellen

Marktbericht Altpapier Deutschland: Altpapierpreise bleiben weiter auf hohem Niveau  − vor