|  
Nachrichten

Lecta ändert Pläne für Condat, hält aber an Umbau fest

10.09.2019 − 

Lecta, Barcelona, vollzieht einen Kurswechsel in seinem französischen Werk Condat.

Wie die Gewerkschaft Filpac CGT gegenüber EUWID mitteilte, kündigte das Unternehmen in einem Treffen mit den Arbeitnehmervertretern an, dass es nicht weiter auf Subventionen von der EU-Kommission warten werde. Stattdessen möchte Lecta finanzielle Unterstützung vom Staat oder der Region Dordogne beantragen. Am Projekt für das Werk, das den Umbau der PM 8 auf die Produktion von Etikettenpapieren vorsieht, hält das Unternehmen weiter fest.

Die PM 8 steht aufgrund der Nachfrageschwäche auf den Feinpapiermärkten bereits seit Ende April still. Das Werk Condat betreibt noch eine zweite Maschine für holzfreie, gestrichene Papiere. Zusammen verfügen die beiden Maschinen über eine Kapazität von 430.000 jato.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

zurück − Marktbericht Verpackungspapiere Deutschland: Weitere Entwicklung bei AP-Wellpappenrohpapieren unklar

Velvet Care will Hygienepapierproduktion weiter ausbauen  − vor