|  
Nachrichten

Lecta verkleinert Verlust in Q1 gegenüber letztem Quartal

09.06.2021 − 

Der spanische Hersteller von Fein- und Spezialpapiere Lecta, Barcelona, schreibt weiterhin rote Zahlen.

Im ersten Quartal des Jahres kam das Unternehmen mit einem Nettoverlust von 15,5 Mio € nicht aus dem Minus heraus. Auch das Betriebsergebnis lag mit -5,3 Mio € im negativen Bereich. Dennoch entspricht das einer Verbesserung gegenüber dem vierten Quartal 2020, als der Nettoverlust noch bei 23 Mio € gelegen hatte.

Verglichen mit dem ersten Quartal 2020 verbuchte Lecta ein deutlich schlechteres Nettoergebnis, dafür ein besseres Betriebsergebnis.

Die Covid-19-Pandemie hat Lecta stark getroffen. Insbesondere die Sparte für holzfreie gestrichene Papiere ließ Federn. Gegenüber dem Vorjahresquartal sanken die Umsätze um 20 % und das Ebidta sehr deutlich von 14 Mio € auf 2 Mio €.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Segezha will neue Papier- und Zellstofffabrik errichten

Propak-Industrie geht robust durch die Krise  − vor