|  
Nachrichten

Mayr-Melnhof mit kleineren Einbußen im Halbjahr

25.08.2020 − 

Die Mayr-Melnhof Gruppe, Wien, verzeichnete im 2. Quartal 2020 bei annähernd stabilen Umsatzerlösen ein leicht rückläufiges Betriebsergebnis.

Obwohl die Nachfrage nach den konzerneigenen Produkten, Karton und Kartonverpackungen für Güter des täglichen Bedarfes, eine gewisse Resilienz aufweise, wirkten der Lageraufbau bei Kunden zu Beginn der Pandemie sowie der deutliche wirtschaftliche Abschwung in mehreren Märkten gegen Jahresmitte jedoch zunehmend dämpfend, so Mayr-Melnhof im Zwischenbericht.

In der Kartondivision hätten vorteilhafte Rohstoff- und Energiekosten sowie eine gute Behauptung der Kartonpreise zur positiven Entwicklung beigetragen. Demgegenüber entwickelte sich die Packagingdivision, auch bedingt durch den Produktmix, etwas unter Vorjahresniveau.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − China: Importlizenzen für Altpapier erreichen fast 6 Mio t

Fördermittel in Höhe von 20 Mio Euro für die Buchbranche  − vor