|  
Nachrichten

Mayr-Melnhof schließt Geschäftsjahr 2020 mit rückläufigen Ertragszahlen ab

18.03.2021 − 

Die Mayr-Melnhof Gruppe, Wien, schloss das Geschäftsjahr 2020 mit rückläufigen Ertragszahlen ab. Während die Umsatzerlöse wieder nahezu das Niveau des Vorjahres erreichten, lagen die Ertragszahlen Mayr-Melnhof zufolge erwartungsgemäß unter dem Vorjahr.

Die Kartondivision habe im laufenden Geschäft insbesondere von vorteilhaften Rohstoff- und Energiekosten profitiert, die Packagingdivision von der insgesamt guten Mengenentwicklung.

Wie der Konzern hervorhebt, stehen Wachstum durch Effizienz und Innovation bei nachhaltigen karton- und faserbasierten Verpackungslösungen im strategischen Fokus der MM Gruppe. Die jüngst geschlossenen Vereinbarungen zum Erwerb der finnischen Kotkamills und von IP Kwidzy in Polen im Frischfaserkartonbereich und das Investitionsprogramm 2021-2022 in Standorte mit Kostenvorteilen seien Meilensteine auf diesem Weg.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Papiermaschine von Kipas Kagit noch nicht gestartet

Koehler Group erhöht Preise für Selbstdurchschreibepapier  − vor