|  
Nachrichten

Niederlage im Rechtsstreit um Pontevedra-Konzession: Ence soll Zellstoffwerk umsiedeln

27.07.2021 − 

Der spanische Anbieter von Zellstoff und Energie Ence Energía & Celulosa, Madrid, musste in dem Rechtsstreit um die Fortführung des Zellstoffwerks Pontevedra eine weitere Niederlage hinnehmen.

Die Audiencia Nacional, der Nationale Gerichtshof Spaniens, hat entschieden, dass Ence den Betrieb des bestehenden Werks an einen anderen Standort verlagern könnte – dies hatte u.a. Greenpeace in einem früheren Verfahren gefordert. Das Urteil vom 15. Juli 2021 wird von der Umweltorganisation und anderen Gegner des Industriestandortes als Erfolg gefeiert. Sie hatten sich gegen die Verlängerung der Nutzung des Landes, auf dem Ence sein Zellstoffwerk Pontevedra in Galizien betreibt, gestellt. Es geht Greenpeace eigenen Aussagen zufolge um den Schutz des Ökosystems in der Meeresbucht Ría Pontevedra.

Im Zellstoffwerk Pontevedra werden 515.000 jato Eukalyptuszellstoff gefertigt.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Verpackungspapiere Frankreich: Nochmals Preisanstieg für Recycling-Wellpappenrohpapiere im Juli

Schürfeld übernimmt Mehrheit an Geiger-Notes  − vor