|  
Nachrichten

Norkse Skog schreibt deutliche Verluste im ersten Halbjahr 2020

29.07.2020 − 

Die Coronakrise hat Norske Skog, Oslo, in den letzten Monaten stark zugesetzt. Das Unternehmen meldete seine Ergebnisse für das erste Halbjahr, welche die Auswirkungen einer abgeschwächten Nachfrage nach seinen Produkten deutlich zutage bringen.

Am Markt geht man davon aus, dass diese Krise den strukturellen Wandel hin zu mehr digitalen Angeboten beschleunigen und somit bleibende Folgen haben wird. Mit der jüngsten Ankündigung, in den Verpackungspapiermarkt einzusteigen, bereitet sich Norkse Skog auf diese veränderten Zeiten vor.

Das erste Halbjahr war von Verlusten geprägt. Norske Skog verbuchte einen Nettoverlust von 433 Mio nkr und einen Betriebsverlust von 32 Mio nkr in den ersten sechs Monaten des Jahres. Im Vergleich zu den Gewinnen im gleichen Zeitraum letztes Jahr, als Netto- und Betriebsgewinn bei 1,2 Mrd nkr und 1,4 Mrd nkr lagen, kommt das einem Absturz gleich. Auch die Umsätze gingen verglichen mit dem ersten Halbjahr 2019 um ein Viertel auf 4,6 Mrd nkr zurück.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Heidelberger Druckmaschinen treibt Neuausrichtung mit Gallus-Verkauf voran

Marktbericht Verpackungspapiere Frankreich: Preisdruck bei allen Wellpappenrohpapieren  − vor