|  
Nachrichten

Palm mit Baugenehmigung für Investitionsprojekt

06.06.2019 − 

Die Papierfabrik Palm kann mit dem Bau von wesentlichen Teilen der geplanten neuen Papierfabrik in Aalen-Neukochen starten.

Das Aalener Familienunternehmen Palm hatte beim Regierungspräsidium Stuttgart eine Interimsgenehmigung beantragt. Sie wurde vom RP Stuttgart erteilt.

Die jetzt vom Regierungspräsidium Stuttgart erlassene Interimsgenehmigung beschränkt sich im Wesentlichen auf die Kläranlage und auf den Rohbau der Papiermaschinenhalle. Dazu gehören auch das Kraftwerk und die Stoffaufbereitung, die zusammen mit dem Papiermaschinengebäude einen zusammenhängenden Komplex bilden.

Palm investiert am Standort Aalen-Neukochen 500 Mio € in eine neue Papierfabrik zur Herstellung von Verpackungspapieren. Die neue Papierfabrik soll im Zeitraum 2019 bis 2022 entstehen. Die Investition in Verpackungspapiere soll am Stammsitz des Unternehmens Arbeitsplätze langfristig sichern.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Heinzel startet Produktionsanlage für Verpackungspapiere in Papierfabrik in Pöls

Ilim Group ordert bei Voith eine Papiermaschine für Verpackungspapiere  − vor