|  
Nachrichten

Palm: Umweltministerium fördert neue Technologie

06.10.2020 − 

Die Papierfabrik Palm GmbH & Co. KG plant im kommenden Jahr die Inbetriebnahme ihrer neuen Papiermaschine am Standort Aalen-Neukochen.

Das laufende Projekt wird vom Bundesumweltministerium im Rahmen des Umweltinnovationsprogramms mit einem Betrag von rund 6,1 Mio € gefördert. Die Entscheidung sei gefallen, da Palm an der neuen Papiermaschine eine innovative und neuartige Trocknungstechnologie verwendet.

Diese ermögliche durch die Kombination aus Heißlufttrocknung und schonendem Papiertransport die Herstellung eines leichteren Papiers, so das Ministerium.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Hersteller legen in Europa rund 2 Mio jato Produktionskapazitäten für Pressepapiere still

Papacks investiert in Thüringen in neuen Standort für Faserguss-Verpackungen  − vor