|  
Nachrichten

Papier- und Kartonfabrik Varel: Auswirkung durch Großbrand größer als erwartet

23.05.2018 − 

Nachdem ersten Angaben zufolge die Produktion nicht betroffen war, zeigt sich einen Tag später das Ausmaß des Großbrandes, das am Pfingstmontag bei der Papier- und Kartonfabrik Varel im Altpapierlager ausgebrochen ist.

Das Gebäude und die PM sind nicht betroffen, aber der Rohstoff Altpapier muss neu beschafft werden. Die Produktion steht derzeit, nach jetzigen Einschätzungen wird ein Produktionsausfall von ca. 10.000 t erwartet.

Die Schadenshöhe wird aktuell  auf rund 1,2 Mio € beziffert, die betroffenen Mengen Altpapier auf 7.000-8.000 t.

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 20/2018 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 16. Mai erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − DS Smith übernimmt Unternehmen in Nordamerika

Papier- und Kartonfabrik Varel: Großbrand im Altpapierlager  − vor