|  
Nachrichten

Papierfabrik Zerkall geht in die Eigenverwaltung

06.11.2020 − 

Die Papierfabrik Zerkall Renker & Söhne GmbH & Co. KG, Hürtgenwald-Zerkall, hat am 3. November 2020 beim Amtsgericht Aachen einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt.

Dem Antrag wurde am selben Tag stattgegeben und Rechtsanwalt Dr. Biner Bähr von der Kanzlei White & Case zum vorläufigen Sachwalter bestellt, heißt es in einer Mitteilung.

Der Geschäftsbetrieb wird den Angaben zufolge im Rahmen der Eigenverwaltung uneingeschränkt fortgeführt.

Die Geschäftsführer Felix und Stefan Renker werden durch die Generalbevollmächtigten, die Rechtsanwälte Sebastian Netzel und Christoph Enkler von Brinkmann & Partner, Frankfurt, unterstützt.

Die Papierfabrik Zerkall stellt den Angaben zufolge seit über 110 Jahren echte Büttenpapiere im Rundsiebverfahren her und verarbeitet diese zu Schreib-, Druck- und Künstlerpapieren. Die Vermarktung erfolge weltweit unter der geschützten Marke Zerkall-Bütten.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Faltschachtelindustrie Deutschland: Corona-Pandemie bestimmt 2020 Entwicklung der Nachfrage

Thermopapier: USA leiten Antidumpingverfahren ein  − vor