|  
Nachrichten

Papiertechnische Stiftung bündelt Kompetenz

14.05.2018 − 

Die Papiertechnischen Stiftung (PTS) hat in den zurückliegenden Jahren ein umfangreiches Restrukturierungsprogramm absolviert. Seit dem 1. April 2018 konzentriert sich das Know-how der PTS auf den Standort Heidenau. Der Standort München wurde geschlossen.

Der Stiftungsrat der Papiertechnischen Stiftung hat mit dem Abschluss der tiefgreifenden Restrukturierung des Institutes eine Veränderung in der Führung beschlossen. Der bisherige kaufmännische Vorstand, Clemens Zotlöterer, übernahm mit dem 1. April 2018 den Vorsitz des Vorstandes. Der bisherige Vorsitzende, Prof. Dr. Frank Miletzky, fungiert weiterhin als Technischer Vorstand, um sich der inhaltlichen Ausrichtung der PTS zu widmen.

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 19/2018 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 09. Mai erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Weitere Papierfabrik fordert Rohstoffzuschlag

Feldmuehle Uetersen an Beteiligungsgesellschaft verkauft  − vor