|  
Nachrichten

PKV schnürt Investitionspaket für 280 Mio Euro

20.11.2019 − 

Die Papier- und Kartonfabrik Varel (PKV) entwickelt ihr Werk weiter. Im Vordergrund stehen Investitionen in Qualität und Energieeffizienz sowie die Deckung des wachsenden Bedarfs an nachhaltigen Verpackungen.

Zur Stärkung und Modernisierung des Standortes realisiert der Hersteller von Wellpappenrohpapieren und Karton auf Altpapierbasis aktuell ein siebenjähriges Strategieprogramm mit einem Volumen von insgesamt rund 280 Mio €. Die Produktion soll dadurch insgesamt um rd. 18 % auf 1 Mio t steigen. Erste Teile des Programms sind bereits umgesetzt. Derzeit in Inbetriebnahme und Erprobung ist ein neuer Online Duplex-Querschneider an der Kartonmaschine 2. Im kommenden Jahr ist der Umbau der Sieb- und Pressenpartie der PM 4 vorgesehen.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Pressepapiere Großbritannien: Verhandlungen sind in vollem Gang

Weltweite Zellstoffmengen könnten sich 2020 auch ohne neue Kapazitäten erhöhen  − vor