|  
Nachrichten

Pro-Gest beantragt Steigerung der Produktion für Papierfabrik in Mantua

28.11.2017 − 

Wie angekündigt hat der italienische Papier- und Verpackungshersteller Pro-Gest Group, Istrana di Treviso, eine umwelttechnische Neubeurteilung und eine Überarbeitung der vorliegenden Umweltgenehmigung für das Neubauprojekt am Standort Mantua, Italien, beantragt.

Damit wollen Pro-Gest und dessen Tochterunternehmen Cartiere Villa Lagarina erreichen, dass der zulässige Produktionsausstoß an der neuen Papiermaschine wieder auf das ursprünglich geplante Niveau von 1.159 Tonnen pro Tag (tato) bzw. 405.000 Jahrestonnen (jato) erhöht werden darf.

Der Antrag wurde nach Unternehmensangaben bei den zuständigen Provinz- und Regionalbehörden am 23. Oktober 2017 eingereicht.

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 47/2017 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 22. November erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Stora Enso verkauft Schneidezentrum Baienfurt an Pyroll

Marktbericht Verpackungspapiere: Frankreich: Preise für Wellpappenrohpapiere nach Erhöhungen stabil  − vor