|  
Nachrichten

Pro-Gest steigert Umsatz, doch Gewinne schrumpfen

08.09.2021 − 

Die erste Hälfte des Jahres 2021 war gezeichnet von hohen Ausgaben für Rohstoffe, Energie und CO2-Handelszertifikate, berichtete der italienische Papier- und Verpackungshersteller Pro-Gest, Istrana di Treviso, in seinem Halbjahresbericht.

Nach Angaben von Pro-Gest hat sich im ersten Halbjahr 2021 etwa der Anteil der Rohstoffkosten an den Gesamterlösen der Unternehmensgruppe um 10 Prozentpunkte auf insgesamt 54 % erhöht.

Pro-Gest verbuchte im ersten Halbjahr zwar einen Umsatzanstieg von 53 % auf 312 Mio €, das Betriebsergebnis verringerte sich gegenüber dem Vergleichszeitraum 2020 aber um 52 % auf 13 Mio €. Das Nettoergebnis fiel mit knapp 4 Mio € gut 76 % niedriger aus als im Vorjahr. Das EBITDA-Ergebnis betrug im ersten Halbjahr 2021 etwas mehr als 44 Mio € und lag damit fast unverändert auf dem Vorjahresniveau.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Sägerestholz Deutschland: Anbieter sehen Spielraum für höhere Preise

Klabin startet neue Kraftliner-Papiermaschine in Brasilien  − vor