|  
Nachrichten

Regierung verkauft Vipap Videm an RIDG Holding

13.11.2019 − 

Nach jahrelangem Bemühen hat das Finanzministerium der Tschechischen Republik seine Mehrheitsbeteiligung am slowenischen Pressepapierhersteller Vipap Videm, Krško, veräußert.

Wie ein Sprecher des Finanzministeriums auf Anfrage von EUWID bestätigte, soll die Transaktion, die sich bereits im Juni abgezeichnet hatte, vollzogen sein, „bedürfe aber noch der kartellrechtlichen Zustimmung“. Der Käufer ist die tschechische RIDG Holding aus Prag. Vipap Videm beschäftigt etwa 350 Mitarbeiter und betreibt drei Papiermaschinen mit einer Produktionskapazität von 200.000 jato Zeitungsdruckpapiere, gestrichene Magazinpapiere sowie Verpackungspapiere.

Wie es bei dem slowenischen Pressepapierhersteller unter den neuen Eigentümern weitergehen wird, ist nicht klar. Das tschechische Finanzministerium wollte auf die Frage nach einem Geschäftsplan für Vipap Videm nicht näher eingehen.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

zurück − ÅR Packaging Group übernimmt rlc Packaging und K+D

Marktbericht Schleifholz Deutschland: Preis sinkt in Bayern 2019/2020 um 15 Prozent  − vor